Diskussionen


Escobaria (subg. Acharagma) aguirreana subsp. kalasii nomen provisorum - eine neue Entdeckung aus Nuevo León

Jaroslav Snicer; Zlatko Janeba; Richard Kalas (CZ/USA)

 



Die Beiträge zum diesen Thema senden Sie auf escobaria@atlas.cz .



05.12.2012
Chris Davies - e-mail: cactus.woodedge@btinternet.com ; www: www.woodedge.co.uk

Zu Acharagma aguirreanus in Huasteca Canon:

Im April 2012 war ich der Meinung nordwestlich von Nogales, Santa Catarina, Nuevo Leon, Acharagma aguirreanus gefunden zu haben. Nogales ist eine kleine Stadt, die in unmittelbarer Nähe von Huasteca Canon liegt, dort wo auch die neu benannte Acharagma huasteca gefunden wurde. Sie wuchs zwischen Populationen von Mammillaria plumosa, Mammillaria melanocentra, Coryphantha nickelsae und Thelocactus bicolor auf abschässigem Untergrund mit vielen Kalksteinfelsen.

Nun erfahre ich, das für eine abweichende Form aus dem gleichen Gebiet eine neue Unterart (ssp. kalasii) vorgeschlagen wurde.

Ich glaube es bedarf klarer Regeln für die Benennung einer neuen Subspecies. Wir wissen alle, dass Pflanzen von einem zum anderen Standort variieren. Wie ausgeprägt müssen die Unterschiede in den Populationen sein um sie mit fester Überzeugung benennen zu können.

If we named subspecies for every different form that we found, then chaos would reign. I believe that subspecies should only be named if there is a high degree of separation between populations of the species and the new form, so that one can be confident that the new population has evolved to a significant degree. Wenn wir jede unterschiedliche Form die wir finden als Unterart bezeichnen, würde das Chaos regieren. Ich glaube dass Unterarten nur dann benannt werden sollten, wenn ein hoher Grad der Abtrennung zwischen den Populationen der Species und der neuen Form vorhanden ist und man sicher sein kann, dass sich die neue Population in erheblichem Maße entwickelt hat.

What should the plants that I found be called? I would suggest just Acharagma aguirreanus, because they did not appear to grow in a more cylindrical form. Wie soll ich die von mir gefundenen Pflanzen nun nennen? Ich würde vorschlagen einfach Acharagma aguirreaneus, weil sie scheinbar nicht so zylindrisch wächst.

 


Übersetzung:   Steffen Strauß;   Original


04.12.2012
Jan Mynar - e-mail: escobaria@atlas.cz

Vor ein paar Wochen erhielt ich von Stefan Nitschke (Turbinicarpus.net) paar Fotos vom Taxon Acharahma huasteca, einschließlich eines Vergleichs mit Acharagma aguirreanum.


Ein Sämling Acharagma huasteca, die Sammlung und das Foto von Stefan Nitschke.

 

Vergleich der Sämlinge,
Acharagma huasteca (Links) und Acharagma aguirreanum (Rechts),
die Sammlung und das Foto von Stefan Nitschke.


 


02.01.2012
Jan Mynar - e-mail: escobaria@atlas.cz

Dieses Taxon wurde von Zsolt Elhart im Jahr 2011 als Acharagma huasteca beschrieben. Die Pflanzen wurden im Municipio Santa Catarina, Canon de la Huasteca, Nuevo León, Mexico (10.2.2008) gesammlt. Holotype wurde in MEXU gelegt (die Informationen aufgenommen von IPNI). Die Beschreibung wurde in der Zeitschrift CactusWorld veröffentlicht.

Elhart, Zsolt (2010): A new species of Acharagma (Cactaceae) from Mexico, CactusWorld 29(2): 105-106.

Siehe auch diese Diskussionforen:
  Discussion Forum of the CactusWorld - On line (June Journals)
  The Garden Forums
  Magyar Kaktuszgyûjtõk Országos Egyesülete


 


31.12.2010
Jan Mynar - e-mail: escobaria@atlas.cz

Bemerkungen aus der Literatur:

I.N.Cact.cz, 2010-11, 10(112)
Die Reise zur Agave albopilosa
Kurze Halte von Jarda Snicer


Bild Nr. 4 - Gebirge (Canon de Huasteca) südlich von einer Dorf ist Heimat
der neue Escobaria aquirreana subsp. kalasii n. prov.
 

Bild. Nr. 5 - Escobaria aquirreana subsp. kalasii n. prov.


Übersetzung:   Jan Mynar


08.08.2010
Hans Havel - e-mail: hahavel@aon.at

Der neue Fund der A. aguirreana ist sehr überraschend.

Nun sind drei Verbreitungsgebiete bekannt, die jeweils voneinander ca 130km Luftlinie entfernt liegen, und dies auf einer Achse Südost zu Nordwest. Dazwischen ist gut erforschtes Gebiet und sind aber keine Pflanzenfunde bekannt.

Ich war heuer am Osthang der Sierra San Marcos y Pinos bei Cuatro Cienegas und habe aber nur drei A. aguirreana gefunden weil ich wieder einmal zu spät am Nachmittag mit den Aufstieg auf den Berg begann. Man muß schon ein schönes Stück den Berg hinauf um die Pflanzen zu finden. Weiter oben sollen sie öfter vorkommen. Aber im März waren die Tage auch noch nicht sehr lange.


A. aguirreana an Ostseite der Sierra San Marcos y Pinos; ca. 1050m


 


18.07.2010
Jaroslav Snicer - e-mail: cult.tricka@seznam.cz

Während der diesjährigen Reise durch Mexiko haben wir, konkret Richard Kalas, im Staat Nuevo León eine neue Unterart vom Taxon Escobaria aguirreana entdeckt. Diese Unterart haben wir als subsp. kalasii benannt.

 
Abb. 1 - E. aguirreana subsp. kalasii, südlich von Canon de Huasteca, NL

Die Pflanzen erscheinen an vertikalen Felswänden südlich von Canon de Huasteca, NL. Sie wachsen sprossend, Einzelstengel sind eng zylinderförmig. Es ist änhlich wie beim Taxon E. roseana und sienem subsp. galeanensis. Der Unterschied ist wirklich markant. Anrede Merkmale ist es notwendig noch im Deteil studieren und untereinander vergleichen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bemerkung: Autor dieser Webseiten (Jan Mynar) meint, dass dieses Taxon nach aktuellen Trends unter der selbstständigen Gattung Acharagma als A. aguirreanum subsp. kalasii eingeordnet werden soll (jetzt ist dieser Name nur nomen provisorum).


Übersetzung:   Jan Mynar



Die Beiträge zum diesen Thema senden Sie auf escobaria@atlas.cz .

Das Formular für die Gründung der neuen Diskussionseite - neue Diskussion .

 


ornament

© 2002-2012   Jan Mynar

Last modified December 6, 2012



[ Diskussionen ]      [ HOME ]